Beiträge von Claudia Mauler

    Liebes Rotkehlchen,


    ich gebe dir inhaltlich wirklich recht! Meistens ist unser Übergepäck nur "the top of the icepeak!"
    Und gerade um das darunter geht es bei Veränderung!
    Da geht es um Bewegung, Ernährung, Gewohnheiten, und auch um emotionale Aspekte!
    Wir sind sehr bemüht, auch die emotionalen Aspekte ins Kursgeschehen einfließen zu lassen!
    Oft ist es aber unseren Mitstreitern lieber, dies im 4-Augengespräch vor bzw. nach dem Kurs im "intimen" Gespräch zu bereden!
    Und dafür ist immer Platz!
    ABER wir befinden uns da in einem Graubereich! Denn dieser Bereich ist einer anderen Berufsgruppe zugeordnet! Und DAMIT gehört sehr sensibel umgegangen!
    Das, was wir immer gerne machen, ist ZUHÖREN,STRATEGIEN GEMEINSAM AUSARBEITEN UND EIGENE UND MG-ERFAHRUNGEN WEITERGEBEN!
    Und meistens - und ich stehe in wirklich sehr gutem Kontakt zu meinen Mitstreitern- kommt durch viel Reden was sehr Gutes dabei heraus! :)
    Es reichen oft schon Kleinigkeiten, die eine sehr große Wirkung erzielen können!
    Ich bin jetzt schon sehr viele Jahre Kursleiterin, auch in anderen Funktionen schon tätig gewesen, und habe feststellen dürfen, dass gerade eine sehr fröhliche und "leichte" Atmosphäre "gut" tut! Die eigene Einstellung verändert sich dadurch sukzessive! Wir sind bemüht unsere Themen interessant, informativ, leicht, spannend und humorvoll zu gestalten! Wissend um die Hintergründe und diese auf unauffällige Art mit einfließen zu lassen!
    Den besten Tipp,den ich dir als Kursleiterin geben kann, ist der:
    Suche das Gespräch mit deiner/einer Trainerin! Sie ist ganz sicher bemüht und auch erfahren genug - nimmt sich gerne ausreichend Zeit - um dich, aber auch jedes andere Mitglied bestmöglich auf deinem/ihrem Weg zu unterstützen! :)
    Ganz liebe Grüße
    Claudia

    Ich liebe Eis, Grillen, Chillen, Essengehen, sich mit Freunden treffen und essen,,.................Also alles was sich auf die Linie schlägt!
    Gebe ich dem unbegrenzt nach, stelle ich Bewegung auf null, quelle ich bestimmt Ende des Sommers aus meinen Hosen,....! D.h. das Aufstehen in der Früh wird wieder zur Qual, weil keine Kleidung passt! Das geht ganz leicht! ;)
    Das geht nicht! :ahhhhh:
    Tu ich einfach normal weiter, genieße bewusst, steuere ICH MICH, indem ich plane, habe ich gute Chancen, eine Kleidernummer kleiner zu haben! Geil, wenn die momentan gut sitzende Hose, an mir einfach hinunterrutscht! :)
    Bestärken wir uns gegenseitig! :)


    Liebe Grüße
    Claudia

    Nachdem ich selbst bei mir oft feststelle, dass man sehr gerne, wenn es sommerlich wird, besonders dazu neigt in kulinarische Watergates abzugleiten,
    möchte ich zu einem Gedankenexperiment aufrufen!


    Stellen wir uns doch einmal vor, wie es am Ende des Sommers sein wird, wenn wir uns entweder

    • leicht und frei fühlen werden
      oder
    • genossen haben und mit Übergepäck einen WW-Anlauf nehmen werden!

    Was ist uns das eine, was ist uns das andere wirklich wert?Wissen tun wir's ja oft!
    Aber schwarz auf weiß, kann es oft viel bewegen! Auch ev. zum Umdenken!


    Bin gespannt, ob und was da von Uns/Euch kommt! :hand-flower:
    Ich zähl auf Uns/Euch!

    Diese Diskussion zeigt unsere Vielfältigkeit!
    Ich finde MC deshalb gut, weil es eine ganz klare Struktur hat, nichts vernebelt ;-), man kann sehr genau sein, und kann sehr gut damit seinen derzeitigen Ernährungsstatus erheben! Das ist finde ich gerade beim Einstieg für Trainer und MG nicht unerheblich! Damit können wir beide sehen: wo steht man/frau! Und dann gezielt kleine Veränderungen einplanen!


    Und es ist möglich, sich sukzessiv, step bei step, dem "Mercedes"-MC-Basis! anzunähern!
    Keiner kann erwarten, dass wenn ich jahrelang kilometerweit weg von meinem PP-Budget, und einem ausgewogenen Lebensstil, alles von einem Tag auf den anderen, umstellen werde! Da ist Zeit, Sensibilität , viel reden, etc. wichtig!


    Auf der anderen Seite ist für viele das PP-Programm ideal, weil sie schon routinierte Hasen sind und vieles schon "inhaliert" haben!
    Manche mögen aber generell Aufschreiben und diese sehr genauen Strukturen nicht so, und da ist es oft eine große Hilfe mit diesem andern Tagebuch+Programm "fokussiert" bleiben zu können!
    Wobei der Großteil unserer Neustarter jetzt mit MC-Classic sehr gut zurechtkommt und wirklich tolle Erfolge damit feiert!


    Ist wirklich spannend eure unterschiedlichen Zugänge dazu zu lesen! Das ist für uns sehr hilfreich! Danke! :)

    da stimme ich dir zu! Ich muss auch sehe, spüren, fühlen, erkennen,....,dass ich was getan haben!
    Mit dem "glauben" tu ich mir ein bisserl schwer! ;)


    Kompliment für deinen Input! :)
    Liebe Grüße
    Claudia

    Ich danke euch für viel WAHRES! Habe ein paar sehr markant Sätze von euch noch einmal herausgehoben! :)



    @Bettine
    Diesmal gehe ich den Weg bis zum rosa Schein. Wurscht wie lange es dauert.
    @angel
    abnehmen ist das eine halten leider ein anderes Kapitel.
    Dani
    Der Amtsarzt stellte fest, dass meine Sehkraft völlig normal ist, aber er meinte, er kann mir den FS nur für ein Jahr verlängern, weil mit meinem Übergewicht und dem damit verbundenen Bluthochdruck (ich hatte wohl so um 140 / 85) das Risiko beim Autofahren erhöht wäre.
    Johanna
    es war und ist bis jetzt für mich der Beginn eines neuen Lebens geworden :-). Ich bin so glücklich mit mir und meiner jetzigen Situation.
    @Abendstern
    Das Leben darf noch mit ganz vielen neuen Dingen auf mich zukommen, nicht mehr mit mehr Gewicht - das ist was Altes und das will ich nicht mehr haben
    @Käfer
    War hoch motiviert und hab mir am Anfang sehr schwer getan ins Programm zu finden, aber mit jedem kg was weniger wurde, hab ich mir gedacht "das ist zum schaffen"

    Ich starte hier einmal auf Wunsch von uns allen mit einem Thema außerhalb der "Tagebücher"!


    Erinnern wir uns:
    Wann war unser erstes Mal? ;)
    Und vor allem WIE und WARUM?


    Meine Story begann vor ca. 15 Jahren:
    Allein das Aufstehen war schon ein Frust, weil ich wußte, es gibt kein Kleidungsstück mehr in meinem Kasten, das nicht ohne viel Verrenkungen und Hautabdrücke passen wird!
    Das Wohlfühlen darin dementsprechend gedämpft! Von gut bewegen, war natürlich keine Rede mehr! Es war also so richtig SCH......! Habt ihr das auch schon einmal gespürt?
    Jeden Spiegel meidend, jede Bewegung meidend-es zwickt und zwackt!
    Unternehmungen wurden stark eingeschränkt! Schwimmen-da war das Wasser zu kalt, Wandern-es könnte ja regnen, Freunde besuchen-ich hab Migräne,........;-)
    Gut, dass eine Freundin gerade mit WW begonnen hatte und mich überredete, mitzukommen!
    Ich war so richtig am "POINT OF NO RETURN!" angekommen!
    Mein Entschluss stand fest:
    Claudia, das machst du jetzt "OHNE WENN UND ABER", "EGAL WIE LANGE ES DAUERT!"


    Wann immer ich Gelüste nach einer größeren Portion, nach Naschen, etc. hatte, habe ich zu mir gesagt:
    Wenn du jetzt nachgibst, dann bist du wieder genau dort, wo du raus willst: im Hamsterrad!


    Ich weiß bis heute nicht mehr so genau, wieso ich so konsequent und streng zu mir war! Ich denke, der Leidensdruck war groß und ich wollte DAS einfach nicht mehr!
    Ich war wirklich jede Woche im Kurs, egal ob "Kurs" fad oder spannend war! ;) Für mich wars immer spannend, weil ich WOLLTE!
    Sogar in den Ferien, wenn mein Kurs Sommerpause hatte, bin ich in die nächste Ortschaft gefahren und hab mir dort die Abwage und den Kurs gegeben!
    Und damit hat alles begonnen!
    Abnahme-und letztendlich auch meine Mitarbeit!


    Ich bin schon ganz gespannt auf eure "ersten Male" und ich denke, dass wir damit viel "bewegen" können! <3
    :hand-flower: It's your turn now!
    Liebe Grüße
    Claudia

    Liebe Sonja,


    grundsätzlich haben alle Beiträge sehr gute Tipps geliefert.l
    Grundsätzlich versteht dein Körper: Komm mit ca. 3PP weniger aus! Wenn du das wirklich regelmäßig so handhabst, wird er im umgekehrten Fall bei 2-3 PP mehr bei einmaligem Mehressen gar nicht reagieren, öfters verwendet möglicherweise mit leichter Zunahme reagieren.


    Ich denke aber, man müsste sich das aber ganz individuell anschauen!
    Es gibt, wie eine Vorrednerin schon erwähnte, immer jede Menge Hebeln, bei denen man ansetzen kann! Es liegt ja nicht nur am PP-Budget sondern auch daran, was sich so dazwischen mit Eiweiß, Wasser & Co und Bewegung abspielt!


    Abwechslung ist in jedem Fall ein "Turbo"


    Lass deinen Wochenplan durchchecken und dann haben wir die Möglichkeit, mit ein wenig Drehen an den passenden Schrauben, wieder einen Kick zu erzielen.


    Herzliche Grüße
    Claudia Smile_Smiley